Madeira 2017 – Tag 7

06.10.2017

Aufstehen und Frühstück wie immer.

9 Uhr sind wir nach Funchal gefahren. Das Auto haben wir in einem Parkhaus abgestellt. Von hier aus sind wir zu Fuß zur Markthalle gelaufen und haben uns intensiv umgesehen. Das Gemüseangebot hat sich nicht wesentlich von dem in Deutschland unterschieden, aber bei den Früchten gab es viel Unbekanntes zu bestaunen und man durfte auch probieren.

In den unteren Räumen der Markthalle gab es Fisch. Das Meiste war schon verkauft, aber wir konnten noch sehr gut die Schwarzen Degenfische bestaunen und auch die großen Thunfische. Es gab auch einige andere seltsam anzusehende Fische, bei denen man sich nicht vorstellen konnte, dass man diese überhaupt essen kann.

DSC_3546_Markthalle in Funchal
Markthalle in Funchal

Danach sind wir am Hafen vorbei zum Parque de Santa Catarina gegangen. Gesehen haben wir unter anderem Brasilianischer Korallenstrauch (Erythrina crista-galli), Baumstrelitzie (Strelitzia nicolai) und Immergrüne Magnolie (Magnolia grandiflora).

DSC_3567_Baumstrelitzie (Strelitzia nicolai)
Baumstrelitzie (Strelitzia nicolai)

Nach einigen Runden durch den Park liefen wir direkt zum Jardim Municipal, weil Roland dort die Leberwurstbäume (Kigelia africana) sehen wollte. Hier hatten wir auch einige Monarchfalter (Danaus plexippus) auf den noch blühenden Blumen. Letzteren haben zugesehen, während wir unser mitgebrachtes Essen genossen.

DSC_3591_Leberwurstbaum (Kigelia africana) -1
Leberwurstbaum (Kigelia africana)

Anschließend sind wir zurück zum Parkhaus gegangen vorbei aneinem wunderbar blühenden Florett-Seidenbaum (Ceiba speciosa).

DSC_3639_Florett-Seidenbaum (Ceiba speciosa)
Florett-Seidenbaum (Ceiba speciosa)

Mit dem Auto sind wir schließlich nach Monte gefahren, da Roland noch den Jardim Tropical Monte Palace besuchen wollte. Das ist eine Art botanischer Garten mit asiatischen und afrikanischen Pflanzen. Im oberen Teil ist ein Museum mit Mineralien und afrikanischen Skulpturen. In dem Garten befinden sich verschiedene Azulejos. Das sind Bilder aus bunt bemalten und glasierten Keramikfliesen.
Uns hat es in dem Park sehr gefallen und wir würden das gerne im Frühjahr noch einmal sehen wollen. Wir haben den Park erst verlassen, als dieser geschlossen wurde.

DSC_3708_Mosaik
Mosaik im Monte Palace Tropical Garden

Etwa 19.45 Uhr waren wir zurück in unserer Unterkunft. Wir haben geduscht und sind anschließend ins Hotel “Moniz Sol” zum Abendessen gegangen. Wir hatten zum Abschluss jeder einen Lorbeerspies mit Rindfleisch, dazu Pommes, frittierte Maiswürfel und Salat.

Nach der Rückkehr in unser Hotel haben wir noch etwas getrunken und angefangen zu packen. Am nächsten Tag sollte es schließlich wieder nach Hause gehen.

Was dann noch passierte erfahrt ihr hier.