Madeira 2017 – Tag 6

05.10.2017

Aufstehen und Frühstück verlief wie an den anderen Tagen.

Zuerst sind wir mit dem Auto ein kleines Stück aus Porto Moniz nach oben gefahren. Hier haben wir an der Straße geparkt und sind einen schmalen Weg weiter bergauf zum Pico da Assumada und nach Santa gewandert. Dort sind wir im Dorf herumgelaufen und haben anschließend die Kirche Santa Maria Madalena besucht, welche sehr schlicht gehalten ist.

DSC_3378_Blick auf Porto Moniz
Blick auf Porto Moniz

Gesehen haben wir unter anderem Kanarischen Lorbeer (Laurus canariensis), Madeira-Besenheide (Erica scoparia), Afrikanische Liebesblume (Agapanthus praecox), Prinzessinnenblume (Tibouchina urvilleana), Gefleckte Weinbergschnecke (Cantareus aspersus) und Purpur-Prunkwinde (Ipomoea purpurea).

DSC_3410_Prinzessinnenblume (Tibouchina urvilleana)
Prinzessinnenblume (Tibouchina urvilleana)

Zu Mittag haben wir im Hotel gegessen. Es gab Fladenbrot, Käse, Mixed Pickles, Birne, Kekse und Wasser. Danach hat Petra gelesen und Roland hat Reisebericht geschrieben.

Gegen 15.30 Uhr sind wir in die Stadt gegangen zum Einkaufen. Außerdem waren wir noch im Aquarium um uns über die Unterwasserwelt in den Gewässern um Madeira zu informieren.
Danach sind wir noch auf schmalen Pfaden durch den unteren und oberen Ortsteil spaziert. Dabei gesehen haben wir noch Norfolk-Tanne (Araucaria heterophylla), Papayabaum (Carica papaya) und eine Iberoamerikanische Zebraspinne (Argiope trifasciata).

DSC_3512_Iberoamerikanische Zebraspinne (Argiope trifasciata)
Iberoamerikanische Zebraspinne (Argiope trifasciata)

Abendbrot haben wir im Restaurant “Pensao Pérota” gegessen. Wir waren auch hier die einzigen Gäste. Zu Beginn gab es Knoblauchbrot. Danach hatte Petra Schwarzen Degenfisch mit Knoblauch, dazu Reis und Salat und als Nachtisch Apfeleis mit Streusel. Roland hatte Sirloin Steak mit Reis und Salat sowie als Nachtisch Krokanteis.

… am nächsten Tag