Tag 3 – Eifel – Mai 2018

Heute sind wir bei schönem Wetter aufgestanden, haben gefrühstückt und sind schließlich zu der Wandertour 15 aus unserem Wanderführer “Vogelsang – Um die Urfttalsperre” aufgebrochen. Das Navi konnte mit den Angaben aus dem Wanderführer nicht viel anfangen und so sind wir auf gut Glück Richtung Schleiden losgefahren. Wir haben eine kleine Eifel-Rundfahrt gemacht, da die im Buch angegebenen Ortsbezeichnungen nirgendwo ausgeschildert waren. Schließlich fanden wir an der Straße eine Informationstafel mit Karte und konnten uns entsprechend neu orientieren.

Am Parkplatz angekommen haben wir die Rucksäcke geschultert und sind der Wanderempfehlung folgend in Richtung Vogelsang gegangen. Hierbei handelt es sich um eine ehemalige NS-Ordensburg, welche nach dem Krieg von den Briten und später von den Belgischen Streitkräften als Truppenübungsplatz verwendet wurde.

Burg Vogelsang
Burg Vogelsang

Von hier ab liefen wir ins Tal und auf dem ausgezeichneten Wanderweg (welcher dieses Mal sehr gut beschildert war) über die Victor-Neels-Brücke und an dem nördlichen Ufer der Talsperre entlang bis zur Urftstaumauer. Hier befand sich ein Restaurant und es ergab sich damit für uns eine gute Rastmöglichkeit.

Nach etwa 45 min haben wir dann unseren Weg fortgesetzt. Zuerst lief dieser direkt über die Staumauer und danach nach links bergauf. Die 210 m Höhenunterschied, welche wir auf der anderen Seite nach unten gegangen sind müssen wir nun nach oben bewältigen. Es war heiß und schwül, aber immer noch sehr sonnig.

Am Weg fanden sich sehr viele Sträucher, welche mit der Pflaumen-Gespinstmotte befallen waren. Diese sahen ziemlich übel aus.

Pflaumen-Gespinstmotte (Yponomeuta padella)
Pflaumen-Gespinstmotte (Yponomeuta padella)

Außerdem haben wir gesehen, dass ein großer Teil vom Besenginster abgestorben war.

Nach ca. 6,5 h waren wir zurück am Auto und sind zurück ins Hotel gefahren.

Als wir angekommen waren haben Seija und Petra noch im Garten gesessen und gelesen. Roland hat geduscht und dann den Reisebericht geschrieben.
Nach einiger Zeit kamen die beiden Frauen rein mit der Info, dass es wieder angefangen hat zu regnen. Es war aber nur ein kurzer Schauer.

Seija und Petra sind dann auch duschen gegangen. Den Abend haben wir gemeinsam mit einem sehr reichlichen Abendessen abgeschlossen.

Morgen geht es hier weiter.